zum Inhalt zum Menü

Verwendung der Mittel aus der Gebührenbremse

AMTLICHE MITTEILUNG DER GEMEINDE WERNBERG

Gemäß § 3 Abs. 5 der Richtlinie der Kärntner Landesregierung vom 7. Dezember 2023, Zl. 03-ALL-2841/12-20232023 (001), für die Auf- und Verteilung des den Gemeinden des Landes Kärnten zustehenden Zweckzuschusses gemäß §§ 1 f. des Bundesgesetzes über einen Zuschuss an die Länder zur Finanzierung einer Gebührenbremse, BGBl. I Nr. 122/2023, hat die Gemeinde den Gemeindebürgern die Verwendung der Mittel aus der Gebührenbremse und deren Auswirkungen bekannt zu geben.

Der Gemeinderat der Gemeinde Wernberg hat in seiner Sitzung am 24.06.2024 beschlossen, die finanziellen Mittel der Gebührenbremse, die € 93.555,00 betragen, zur Stützung der Müllgebühren zu verwenden. Ohne diesen Zweckzuschuss hätte eine Müllgebührenerhöhung im Ausmaß von zumindest 25 % erfolgen müssen.

Um den marktbestimmten Betrieb Abfallgebührenentsorgung gemäß den gesetzlichen Vorschriften künftig ausgeglichen führen zu können, wurde im Jahr 2024 eine Ausschreibung für die Entsorgung des Rest- und Biomülls vorgenommen. Nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens werden die Müllgebühren für das Jahr 2025 neu kalkuliert und entsprechend nach oben oder nach unten hin angepasst.

Silber für Heimo Fugger in Cottbus

20240711_Heimo_Fugger.jpg
Heimo Fugger präsentiert voller Stolz seine Silbermedaille.

Unser aufstrebendes Wernberger Radsport-Talent Heimo Fugger (16) ist nicht nur auf der Straße schnell unterwegs, sondern auch auf der Bahn. In Cottbus (Deutschland), wo gerade die Bahnrad-Europameisterschaft in den Altersklassen U19 und U23 stattfindet, durfte er sich am gestrigen Mittwoch Edelmetall umhängen lassen.

Bürgermeisterin gratuliert!

Fugger eroberte im Ausscheidungsfahren („Eliminator“) der Junioren (U19) für Österreich die Silbermedaille. Im Namen der Gemeinde Wernberg gratuliert ihm Bürgermeisterin Doris Liposchek herzlich zu seinem nächsten internationalen Erfolg.

Online-Umfrage „Junges Leben rund um Villach“

20240711_Umfrage_Junges_Leben_rund_um_Villach__A4__Querformat__.png

  • Wie kann die Lebensqualität unserer jungen Bürgerinnen und Bürger gesteigert werden?
  • Wie kann die Region als Lebensraum für künftige Generationen attraktiv sein?
  • Und vor allem: Wie kann die Region als Lebensraum attraktiv bleiben?

 

DEINE Meinung ist bei einer Online-Umfrage der Stadt-Umland Regionalkooperation Villach gefragt! 15- bis 29-Jährige aus der Region Villach-Umland, somit auch Wernbergerinnen und Wernberger, sind eingeladen, ihre Wünsche und Ideen für die Region der Zukunft und sich somit aktiv bei der Gestaltung ihrer Region und ihrer Lebensräume einzubringen.

MACH MIT! Unter allen Teilnehmenden werden attraktive Preise wie ein E-Scooter, eine JBL-Box und Gutscheine verlost!

Öffnet externen Link in neuem FensterHier der Link zur Umfrage!

Doppel-Ausstellung in der Galerie Wernberg eröffnet!

Bei einer kleinen, aber feinen Vernissage im Gemeindeamt in Wernberg präsentierten die Künstler Klaus Kreinig und Werner Kastiunig ihre Kunstwerke.

20240708_Vernissage_hoch.jpeg
Künstler Klaus Kreinig, Vizebürgermeister Christian Mitterböck, Bürgermeisterin Doris Liposchek, Vizebürgermeisterin Marlene Rogi und Künstler Werner Kastiunig (von links)
20240708_Vernissage.jpg
Bürgermeisterin Doris Liposchek stellte den Besucherinnen und Besuchern der Vernissage die beiden Künstler vor (© Bernd Grosseck).

 

Zu Beginn jedes Quartals zieht neue Kunst in das Gemeindeamt in Wernberg ein. Die Besucherinnen und Besucher können dann in der Galerie Wernberg stets drei Monate lang eine neue Ausstellung bewundern. Bis Ende September ist unter dem Titel „Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen“ eine Doppel-Ausstellung zu bestaunen. Bürgermeisterin Doris Liposchek eröffnete die Ausstellung anlässlich einer kleinen, aber feinen Vernissage mit den Künstlern Klaus Kreinig und Werner Kastiunig.

Über die Künstler

Kreinig, 1944 in Waiern bei Feldkirchen geboren, wohnt in Graz. Seine künstlerische Leidenschaft lebt er mit Pinsel und Bleistift aus. In seinen Aquarellen und Zeichnungen stellt er Landschaften, Gebäude und Menschen in den Mittelpunkt. Werner Kastiunig, 1949 in Villach geboren, ist in Landskron wohnhaft. Sein künstlerisches Wirken ist der Schaffung von Skulpturen aus Holz gewidmet. Der Autodidakt arbeitet dabei mit Ketten- und Stichsäge.

Künstlerische Vielfalt

„Die Doppel-Ausstellung ist vor allem wegen ihrer Vielfalt sehenswert“, betont Bürgermeisterin Doris Liposchek. Wie sie waren bei der Vernissage Vizebürgermeister Christian Mitterböck, Vizebürgermeisterin Marlene Rogi und Amtsleiterin Anja Schweda von den Kunstwerken begeistert.

Lernen soll wieder Spaß machen!

Die jungen Wernberger Brüder Matteo (22) und Manuel Paumgarten (20) stellten ihre Leidenschaft für Nachhilfe auf unternehmerische Beine. Gemeinsam mit ihrem Team bieten sie Nachhilfe in allen Fächern und allen Schulstufen an.

20240703_Brüder_Paumgarten.jpg
Die Brüder Matteo (links) und Manuel Paumgarten (© Wunderkastl)
20240703_Matteo_Paumgarten.jpg
Matteo Paumgarten (© Wunderkastl)
20240703_Manuel_Paumgarten.jpg
Manuel Paumgarten (© Wunderkastl)
 

 

Wenn am kommenden Freitag (5. Juli 2024) die Zeugnisse verteilt werden, ist für Schülerinnen und Schüler erstmal Erholung angesagt. Manche von ihnen haben in den Sommerferien dennoch Bedarf, sich fit fürs neue Schuljahr zu machen. Hier kommen die Brüder Matteo (22) und Manuel (20) Paumgarten aus Wernberg in Spiel.

„MINDLINK – smart learning“

„Alles hat mit Nachhilfestunden, die wir an unserer damaligen Schule gegeben haben, begonnen. Schon nach kurzer Zeit haben wir mit Freude erfahren, dass unser Einsatz Früchte trägt und unsere Schützlinge tolle Fortschritte erzielen“, berichten die Absolventen des Peraugymnasiums in Villach. Mittlerweile stellten sie ihr Nachhilfeangebot auf unternehmerische Beine („MINDLINK – smart learning“) und bauten ihr Team an Nachhilfekräften, alle im Alter von 18 bis 21 Jahren, aus.

Individuelles Eingehen

Das Motto der Brüder lautet: Langeweile und Stress waren mal, lernen soll wieder Spaß machen! Nachhilfestunden bieten sie in allen Fächern und allen Schulstufen an. „Wir sind der Meinung, dass es neben der Fach- vor allem auf Vermittlungskompetenz, also das individuelle Eingehen auf jede Einzelperson, ankommt“, betonen die Brüder. Schülernähe, Einfühlungsvermögen und das Eingehen auf die Schüler als Personen und nicht als Lernmaschinen sind Matteo und Manuel Paumgarten sowie ihrem Team besonders wichtig.

Übrigens: Neben dem Lehren begleitet die beiden als Studierende auch das Lernen weiterhin. Matteo absolviert ein Immobilienmanagement-, Manuel ein Lehramt-Studium.

 

DAS ANGEBOT

  • Nachhilfestunden in allen Fächern und allen Schulstufen
  • Online und in Präsenz
  • Individuelle Gestaltung eines Lehrplans
  • Intensive Vorbereitung auf Schularbeiten und Prüfungen
  • Stundenblöcke
  • Begleitung zu Sprechstunden, Kommunikation mit Lehrern
  • Ab Herbst 2024 Videokurse und „WhatsApp Lern-Community“
  • Telefon: 0660/69 65 388
  • Online: www.mindlink.at

Parteienverkehr & Amtszeiten

Gemeindeamt Wernberg

Wernberger Straße 2

9241 Wernberg

 

PARTEIENVERKEHR (persönliche Erreichbarkeit)

  • Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr
  • Dienstag: 8.00 bis 12.00 Uhr
  • Mittwoch: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag: 8.00 bis 12.00 Uhr
  • Freitag: 8.00 bis 12.00 Uhr

 

AMTSZEITEN (telefonische Erreichbarkeit)

  • Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Dienstag: 8.00 bis 13.00 Uhr
  • Mittwoch: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
  • Freitag: 8.00 bis 13.00 Uhr

 

Persönliche Termine sind nach Terminvereinbarung auch nachmittags möglich!