Wahl des Kärntner Landtages am 04. März 2018

2018-03-04__KuMa_Landtagswahl_2018-01-19.jpg

 

Kundmachung vom 19.01.2018

über die Auflegung des Wählerverzeichnisses und das Berichtigungsverfahren

2018-03-04__KuMa_Landtagswahl_2017-12-29.jpg

 

Kundmachung vom 29.12.2017

über die Ausschreibung der Wahl des Kärntner Landtages

Apotheke Wernberg - Änderungen Bereitschaftsdienst

Aufgrund einer Gesetzesänderung kommt es ab 01. Jänner 2018 zu Änderungen bei Nacht- und Wochenenddiensten. Details finden Sie HIER (bitte anklicken).

Kundmachung vom 22.12.2017

Änderung des Flächenwidmungsplanes (bitte anklicken)

Oberleitungsarbeiten Bahnhof Föderlach

Informationen zu den Oberleitungsarbeiten im Bereich Bahnhof Föderlach (13. Jänner bis Ende Dezember 2018) entnehmen Sie bitte der beigeschlossenen Mitteilung der ÖBB:

(bitte anklicken)

2018-12-31__ÖBB_Oberleitungserneuerung_Föderlach.jpg

Kanalgebühren

Das von den Mitgliedsgemeinden des Abwasserverbandes Wörthersee West mit 01.10.2017 verordnete Gebühren-/Verrechnungsmodell finden Sie HIER (bitte anklicken)

Müllabfuhr 2018

Die Veröffentlichung der Müllabfuhrtermine erfolgt jeweils in der Dezember-Ausgabe unseres Mitteilungs-blattes ("Gemeindezeitung").

Gerne stellen wir Ihnen nachstehend die Abfuhrtermine zusätzlich zum Download bereit:
(bitte anklicken)

 

 

SV Wernberg: Sportlicher Leiter gesucht

Details entnehmen Sie bitte der beigefügten Ausschreibung (bitte anklicken)!

2017-12-31__SV_Wernberg_-_Sportlicher_Leiter.jpg

Kostenlose Mutterberatung wird eingestellt!

ACHTUNG

Aufgrund des geringen Interesses muss das Angebot der kostenlosen Mutterberatung durch Dr. Wilfried Sternik / Gesundheitsamt Villach (bisher jeden 1. Mittwoch im Monat nachmittags im Gemeindeamt Wernberg)
mit Dezember 2017 eingestellt werden.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Bauen und Wohnen: neue Förderungen, neue Möglichkeiten, neue Beihilfen ab 01.01.2018

Weniger Vorschriften, leichtere Antragstellung, höhere Einkommensgrenzen, niedrigere Zinsen, neue Fördervarianten: das völlig neu geschriebene Wohnbauförderungsgesetz des Landes Kärnten, das am 1. Jänner 2018 in Kraft tritt, eröffnet den Häuslbauern viele neue Möglichkeiten und entlastet die Mieter.

Übergeordnetes Ziel ist die Schaffung von leistbarem Wohnraum für alle Kärntnerinnen und Kärntner.Detaillierte Auskünfte gibt die Abteilung 2 - Finanzen, Beteiligungen und Wohnbau in der Kärntner Landesregierung (www.wohnbau.ktn.gv.at)


*** Wohnbauförderung *** Förderungen für Häuslbauer *** Wohnbeihilfe ***

2017-11-23__Infoblatt_Bauen_Wohnen_ab_01.01.2018.jpg

Hundehalteverordnung

Es darf unter Hinweis auf § 5 Abs 2 der Verordnung des Bezirkshauptmannes von Villach-Land vom 27.10.2014, mit welcher Hundehalter zum Schutz des Wildes zur ordnungsgemäßen Haltung und Verwahrung ihrer Hunde verpflichtet werden, mitgeteilt werden, dass diese Verordnung mit 15.11.2017 in Kraft und mit 31.07.2018 wieder außer Kraft tritt. 

Die oben genannte Verordnung finden Sie HIER (bitte anklicken)

Grundsteuer-Einzahlungen: NEUE BANKVERBINDUNG!

Die Verwaltungsgemeinschaft Villach weist darauf hin, das das Konto bei der Austrian Anadi in absehbarer Zeit geschlossen wird.

Um unnötige Fehlüberweisungen hinsichtlich der Grundsteuer zu vermeiden und damit verbundene Spesen für die Abgabepflichtigen zu verhinden, wird ersucht, Grundsteuereinzahlungen NUR mehr auf das neue Konto bei der BKS Bank durchzuführen. 

Verwaltungsgemeinschaft Villach
Sitz. Bezirkshauptmannschaft Villach
Meister-Friedrich-Straße 4, 9500
Tel.: 05 0536 / 61 232
elisabeth.drolle@vg-vi.gde.at

GRUNDSTEUER_-_neue_Bankverbindung.jpg

Dämmerungseinbrüche

Vor allem in der herbstlichen Zeit nützen Einbrecher die Situation aus, dass es bereits sehr früh beginnt dunkel zu werden. Wie sich Sie schützen können, entnehmen Sie dem angefügten Dokument!

Dämmerungseinbrüche_2017_1.jpg
Dämmerungseinbrüche_2017_2.jpg

KASTRATIONSPFLICHT von Katzen!

Kastrationspflicht_Katzen_-_Foto.png

Die Problematik der ungehemmten Katzenvermehrung hat in der jüngsten Vergangenheit rasant zugenommen und bereitet zahlreiche Schwierigkeiten.

 

Eine einzige, nicht kastrierte Katze kann in 5 Jahren rund 12.000 Nachkommen produzieren. Diese Fähigkeit zur lawinenartigen Vermehrung gelingt durch eine außerordentlich hohe Fruchtbarkeit dieser Tierart. Etwa ab dem 7. Lebensmonat wirft eine Katze bis zu 3mal pro Jahr ca. 4 Katzenwelpen. Laufende Würfe erfolgen bis zu ihrem natürlichen Lebensende mit bis zu 20 Jahren. Nicht an Menschen gewöhnte Katzen lassen sich von Menschen nicht berühren und bekommen ebensolche scheuen Nachkommen.

Aus diesem Grund gilt in Österreich eine Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie. Ausgenommen sind NUR gemeldete Katzenzuchten.

Bei einer Katzenkastration werden die Eierstöcke bzw. die Hoden entfernt. Die Tiere werden insgesamt gesünder, schöner und erreichen ein höheres Lebensalter. Die Lust, Schadnager zu bekämpfen, bleibt jedoch erhalten.

Argumente für die Kastration von Katzen:

• Keine lawinenartige Nachkommenschaft
• Keine Verantwortung für diese Nachkommen
• Keine Verantwortung für die Gewöhnung der Katzenwelpen an den Menschen
• Größere Widerstandskraft kastrierter Tiere
• deutlich höhere Lebenserwartung kastrierter Tiere
• Keine Probleme durch scheue Streunertiere
• Keine Belästigung von Menschen durch Kot, Harn, Lärm und den Anblick kranker Tiere
• Verringertes Erkrankungsrisiko von Menschen durch von Katzen übertragbaren Krankheiten
• Verringertes Erkrankungsrisiko von Nutztieren durch von Katzen übertragbaren Krankheiten
• Verringerte Ausbreitung von Katzenkrankheiten
• Verringerte negative Auswirkungen auf das Ökosystem
• Nur zahme, gesunde und damit ästhetische Katzen sind eine Zier für Haus und Hof

Übernehmen Sie Verantwortung, lassen Sie Ihre Katzen kastrieren und melden Sie herrenlose streunende Tiere im Gemeindeamt (Tel.: 04252 / 3000 - 15, Gertrud Kreulitsch)!

Galerie Wernberg

Die  KinderMALwerKstatt   Wernberg zeigt ihre Werke

Bereits seit Februar 2017 befindet sich eine weitere Malwerkstatt für Kinder des Vereins der Kärntner Kindermalschule in der Gemeinde Wernberg. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, das künstlerische Potential von Kindern zu fördern, als Ergänzung zu den Angeboten der Musikschulen. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 6 und 10 Jahren.

Das freie Malen unterstützt nachweislich die Konzentration, Fein- und Grobmotorik, das Finden kreativer Lösungsansätze, Sprache, Selbstwertgefühl und vieles mehr. 

Gemalt wird einmal wöchentlich (Start nach den Ferien: Oktober 2017) in den Räumlichkeiten der Seniorenwohnanlage in Wernberg. Noch sind einige Plätze frei!

KINDERMALSCHULE - Information & Anmeldung:

   Doris Maierbrugger
   Tel.   0660 / 29 97 732
   Mail.: malwerkstattwernberg@gmail.com
 

AUSSTELLUNG:

   01. September bis 31. Dezember 2017 
 

ÖFFNUNGSZEITEN Galerie Wernberg:

   MO u. DO   08.00 - 12.00 Uhr   und
                      13.00 - 16.00 Uhr
   DI u. FR      08.00 - 12.00 Uhr
   MI               08.00 - 12.00 Uhr   und
                      13.00 - 18.00 Uhr 

 

Bis Dezember können die Kunstwerke in der Galerie Wernberg im Gemeindeamt bestaunt werden.

2017-12-31__Galerie_Wernberg_-_Kindermalschule_IMG_2543.JPG
2017-12-31__Galerie_Wernberg_-_Kindermalschule_LOGO.png

Galerie Wernberg: Ausstellung Helmuth Weichselbraun

2018-03-31__Galerie_Wernberg_-_Ausstellung_Weichselbraun.jpg

Helmuth Weichselbraun – Jahrgang 1972 – Redaktionsfotograf für die Kleine Zeitung und Autor zahlreicher Sachbuch-Bestseller, stellt vom 02. Jänner bis 31. März 2018 Fotografien aus seinem jüngsten, gemeinsam mit Autor Georg Lux veröffentlichten, Buch „Verfallen & Vergessen – Lost Places in der Alpen-Adria-Region“ aus.     

Buchtipp: Verfallen & Vergessen – Lost Places in der Alpen-Adria-Region, Styria, 2017, 208 Seiten, 22,90 Euro, www.styriabooks.at 

Vernissage:  
11. Jänner 2018 -  18.00 Uhr.

Ausstellung: 
02. Jänner bis 31. März 2018.   

Samstag-Nacht-Bus

Die Gemeinden der „Stadt-Umland Regionalkooperation Villach“ haben das Projekt "Samstag-Nacht-Bus" entwickelt und erfolgreich umgesetzt.  

Die Motivation für die Umsetzung dieses Projektes ist in erster Linie ein sicheres Nachhausekommen aller Nachtschwärmer zu gewährleisten.

Das Projekt steht für

     -) die Sicherheit der Jugend
     -) die Minimierung des Individualverkehrs
     -) und auch für den Umweltschutz

Neuer Tarif seit 01.07.2016
4 € / Person (einfache Fahrt)
2 € / Person (einfache Fahrt) für Schüler & Lehrlinge mit JUGEND.mobil-Ticket


Die Busse fahren insgesamt auf 5 Routen mit 16 Kursen, die detaillierten Fahrpläne finden Sie hier: 
http://www.kaerntner-linien.at/fahrplaene-linien/samstagnachtbus

Download: Fahrplan Route "See West" (Velden, Rosegg, Wernberg, Villach und zurück)
Download: Information Samstag-Nacht-Bus  

SV der Bauern - Sprechtage 2017 / 2018

Eine Übersicht aller Sprechtage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern in allen Bezirken Kärntens finden Sie hier (bitte anklicken):

 

 

 

Notrufnummern / Sicherheitsinformationen

Notfallblatt.jpg

HIER finden Sie die Datei zum Download als PDF

Wahlergebnisse 2015

Wahl_BGM_2015.jpg
Wahl Bürgermeister 2015
Wahl_GR_2015.jpg
Wahl Gemeinderat 2015

Mobilitätsscheck für Studierende

In der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Wernberg am 06.12.2012 wurde einhellig die Erhöhung des "Mobilitätsschecks für Studierende" von bisher € 100,--/Jahr auf € 150,--/Jahr (ab dem Studienjahr 2012/2013) beschlossen:

Eine Antragstellung ist unter Beachtung folgender Kriterien möglich:

·     Der Antrag ist beim Gemeindeamt Wernberg schriftlich einzubringen.

·     Die Auszahlung erfolgt für das abgelaufene Studienjahr nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen.

·     Als Nachweise sind bei Antragstellung eine Bestätigung über ein erfolgreich abgelegtes Studienjahr (nicht Inskriptionsbestätigung) sowie ein Lichtbildausweis vorzulegen (der Hauptwohnsitz kann, sollte eine aktuelle Meldebestätigung nicht vorgelegt werden, durch Einsichtnahme im ZMR abgefragt werden).

·     Der Zuschuss wird max. bis zum Erreichen des 27. Lebensjahres (im abgelaufenen Studienjahr) gewährt.

·     Der Hauptwohnsitz in Wernberg darf während des abgelaufenen Studienjahres nicht abgemeldet worden sein.

·     Der Studienort muss außerhalb des Bundeslandes Kärnten liegen.