Wernberg bewegt - Sammelpass 2019

Der neue "Wernberg bewegt!"-Sammelpass ist da!

Veranstaltungen besuchen - Stempel sammeln - Preise gewinnen!

  

Auftaktveranstaltung:

 

Weitere Veranstaltungen:


Für weiterführende Informationen bitte die betreffende Veranstaltung anklicken!
(wird nach und nach ergänzt)

Sammelpässe erhalten Sie am Gemeindeamt und bei den oben angeführten Veranstaltungen. Gewinnberechtigt sind alle "Wernberg bewegt!"-Teilnehmer, die mehr als 4 Stempel in ihrem Sammelpass vorweisen können. Die Sammelpässe sind bei der Schlussveranstaltung am 30.11.2019 bei der Gemeinde Wernberg abzugeben, bzw. müssen bis zu diesem Datum (auch im Postweg) bei der Gemeinde eingelangt sein.  

 

2019__Sammelpass__außen_.jpg
2019__Sammelpass__innen_1_.jpg

WAHL des Europäischen Parlamentes - 26.05.2019

2019-05-26__Ausschreib._EU-Wahl.jpg

KUNDMACHUNG
über die

     Ausschreibung

der Wahl der österreichischen Mitglieder
des Europäischen Parlamentes

   

 

(für größere Darstellung bitte anklicken)

2019-05-26__EU-Wahl_Voraussetzungen.jpg

INFORMATION
über die

     Eintragung in die Europa-Wählerevidenz

von Unionsbürgern mit Hauptwohnsitz
in Österreich und über die Voraussetzungen
zur Teilnahme an der Europawahl


   

 

(für größere Darstellung bitte anklicken)

2019-05-26__EU-Wahl_Ausstellung_Wahlkarten.jpg

INFORMATION
über die

     Ausstellung der Wahlkarten

betreffend der am 26.05.2019
stattfindenden Europawahl 


   

 

(für größere Darstellung bitte anklicken)

2019-05-26__EU-Wahl_Logo_Wahkarten.png

ANTRAG
über die

     Ausstellung einer WAHLKARTE

(=Anforderung Briefwahlunterlage) betreffend der
Wahl des Europäischen Parlamentes am 26.05.2019 

(bitte anklicken)

ÖBB Anrainerinformation

2019-07-13__ÖBB_Anrainerinfo.jpg

Erneuerung der
Gleis- und Weichenanlagen
im Bahnhof Föderlach
zwischen 01. und 13. Juli 2019

(für größere Darstellung bitte anklicken!)

Wohin mit dem Grünschnitt?

2019__Grünschnitt.jpg

Grün- und Strauchschnitt darf keinesfalls einfach in der Natur entsorgt werden, nach den forstgesetzlichen Bestimmungen drohen für illegale Ablagerungen (auch im „eigenen“ Wald) empfindliche Strafen! 

Die Gemeinde Wernberg bietet ab März die Möglichkeit, gesammeltes Grünmaterial (Blumen- und Pflanzenreste, Grasschnitt, Laub- sowie Baum- und Strauchschnitt) in Haushaltsmengen im Altstoffsammelzentrum der Gemeinde ordnungsgemäß und fachgerecht zu entsorgen! 

Annahme:
     jeden Freitag (ausgenommen Feiertags)
     13.30 bis 17.00 Uhr

Entsorgungstarif für Grün- und Strauchschnitt:
     € 5,00 pro m³ (maximal 3 m³ je Anlieferung)  

ACHTUNG:

  • Gesammeltes Material muss frei von Steinen, Metallteilen, Plastik und anderem Abfall sein!
  • Wurzelstöcke, Asche, Erde und Schotter, Verpackungsmaterialien, Bauschutt oder Restmüll gehören nicht in den Grünschnittcontainer.

Im Sinne der Ortsbildpflege, einer sauberen Umwelt und einer geregelten Müllentsorgung ersuchen wir um zahlreiche Nutzung der angebotenen Entsorgungsmöglichkeit! 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter 04252 / 3000 - 24 zur Verfügung.

2019__Grünschnitt_-_Häkselservice.jpg

 

 

Ebenso werden Häkselarbeiten von Baum- und Staudenschnitt unterstützt - gegen Vorlage der Rechnung (Gemeindeamt / Kassa, Frau Pucher, OG) erhalten Sie 25% (max. € 15,--) retour!



(für größere Darstellung bitte anklicken!)

Freie Wohnungen in Wernberg

In unseren Wohnhausanlagen der "meine Heimat" sind derzeit folgende Mietwohnungen nachzubesetzen: 

Wohnhausanlage FÖDERLACH / Dorfplatzstraße
(NICHT in den beiden neueren Häusern)

Haus 9 / 12:
    75,59 m²
    3 Zimmer / 2. OG / Balkon 
    Miete: ~ € 653,00
    Baukostenzuschuss: ~ € 3.377,00
    Neuvergabe mit: 01.05.2019

Haus 11 / 6:
    73,67 m²
    3 Zimmer / 1. OG / Balkon 
    Miete: ~ € 607,00
    Baukostenzuschuss: ~ € 3.470,00
    Neuvergabe mit:
01.07.2019

  

Die Miete versteht sich "warm" inklusive Betriebskosten, Kellerabteil und Stellplatz für einen PKW, exklusive Strom. Unsere Wohnhausanlagen verfügen über KEINEN Lift, die Wohnungen sind unmöbliert


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Gemeindeamt Wernberg
Andrea KAISER
Tel.: 04252 / 3000 - 16
andrea.kaiser@ktn.gde.at 

INFORMATION: Handysignatur, Bürgerkarte, Digitales Amt

Information_HANDYSIGNATUR.jpg

Die Aktivierung der Handy-Signatur macht Ihr Mobiltelefon zum digitalen Ausweis, mit dem Sie sich im Internet eindeutig identifizieren können.

Die Signaturfunktion ermöglicht Ihnen, Dokument oder Rechnungen rechtsgültig elektronisch zu unterschreiben. Mit der Handy-Signatur leisten Sie eine elektronische Unterschrift, die der handgeschriebenen Unterschrift gleichgestellt ist.

Die Handy-Signatur erspart Privatpersonen wie Unternehmerinnen zeitintensive Behördengänge.

Gleichzeitig sind die Dokumente vor ungewollten Datenänderungen geschützt.

 

Ausführliche Informationen zur Handy-Signatur entnehmen Sie bitte dem beigeschlossenen Dokument  (Bild bitte anklicken)

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung Ihrer Bürgerkarte / Handysignatur finden Sie zudem hier (bitte anklicken):

 

 

Information_DIGITALES_AMT.jpg

Auf oesterreich.gv.at sind nun alle Informationen aus help.gv.at, ris.gv.at, usp.gv.at und data.gv.at von einer Stelle aus bequem durchsuchbar.

Um Amtswege vom Desktop oder via Handy-App "Digitales Amt" komplett online abzuwickeln, wird eine Handy-Signatur als rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet benötigt.

Folgende Services können unter anderem in Anspruch genommen werden:

  • Wahlkarten-Anträge
  • Reisepass-Erinnerungsservice
  • Digitaler Babypoint (Informationen rund um die Geburt)
  • Abfrage aktueller Volksbegehren
  • Meldebestätigungen uvm.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument  (bitte Bild anklicken) und auch im nachstehenden Link:

Birdwatching-Touren 2019

2019-09-26__Logo_Birdwatching_2019.png

 

Auch 2019 finden wieder geführte Birdwatching-Touren entlang der Drauschleife statt!

Informationen und Details finden sie HIER   (bitte anklicken!)

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen.

Die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) wird jährlich durchgeführt. Rechtsgrundlage der Erhebung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010 zuletzt geändert in BGBl. 313/II/2018) sowie eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EG Nr. 1177/2003).

Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2019 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben.

Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über € 15,--.

Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein repräsentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden.

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter:

Statistik Austria
Guglgasse 13, 1110 Wien
Tel.:          01/71128 8338 (werktags Mo-Fr 9:00-15:00 Uhr)
E-Mail:      erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at
Internet:    www.statistik.at/silcinfo

EINLADUNG: Frau in der Region

(für größere Darstellung bitte anklicken!)

2020-01-23__Land_Kärnten_Frau_in_der_Region_Ankuendigung_alle.jpg

Defibrillator-Standorte in Wernberg

Defi-Säule_DSC03325.JPG
Defi-Säule_Anwendung.jpg
(für größere Darstellung bitte Bild anklicken!)

Ein Defibrillator kann im Ernstfall Leben retten!


An folgenden Standorten finden Sie in Wernberg rund um die Uhr frei zugängliche Defibrillatoren:

  • Vorplatz Gemeindeamt:
     
        
    Defi-Säule

  •  BKS Bank (Business Center):
     
        
    mobiles Gerät im Foyer

  •  Feuerwehrhaus Föderlach:
          mobiles Gerät im Außenbereich (frei zugänglich)
          in temperaturgeschütztem Gehäuse

  • Feuerwehrhaus Damtschach:
          mobiles Gerät im Außenbereich (frei zugänglich)
          in temperaturgeschütztem Gehäuse

 

Alle Defibrillatoren sind frei zugänglich, rund um die Uhr einsatzbereit und einfach zu bedienen.

 

Im Notfall:
Alamieren Sie bitte den Rettungsdienst und versuchen Sie bei Verdacht eines Herzstillstandes den nächstgelegenen Defi-Standort zu erreichen, um so die Überlebenschancen des Betroffenen massiv zu erhöhen. 

 

 

Galerie Wernberg

Ausstellung: NMS Spittal / Drau - "Experimentelle Drucke"

2019-06-30__Galerie_Wernberg_NMS_Spittal.jpg

Ausstellung:
01.04. - 30.06.2019

ÖFFNUNGSZEITEN Galerie Wernberg:

   MO u. DO   08.00 - 12.00 Uhr   und
                      13.00 - 16.00 Uhr
   DI u. FR      08.00 - 12.00 Uhr
   MI               08.00 - 12.00 Uhr   und
                      13.00 - 18.00 Uhr 

 

Müllabfuhr 2019

Die Veröffentlichung der Müllabfuhrtermine erfolgt jeweils in der Dezember-Ausgabe unseres Mitteilungs-blattes ("Gemeindezeitung").

Gerne stellen wir Ihnen nachstehend die Abfuhrtermine zusätzlich zum Download bereit:
(bitte anklicken)

Hundehalteverordnung

Verordnung des Bezirkshauptmannes des politischen Bezirkes Villach-Land vom 12.11.2018 -
Zahl: VL4-JAG-8/2014 (026/2018) -  mit welcher Hundehalter zum Schutz des Wildes zur ordnungsgemäßen Haltung und Verwahrung ihrer Hunde verpflichtet werden. Die genannte Verordnung tritt mit 15.11.2018 in Kraft und mit 31.07.2019 wieder außer Kraft tritt. 

Die oben genannte Verordnung finden Sie HIER (bitte anklicken)

SV der Bauern - Sprechtage 2019

Eine Übersicht aller Sprechtage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern in allen Bezirken Kärntens finden Sie hier (bitte anklicken):

 

 

Pflege-Telefon des Landes Kärnten

Pflege-Telefon_Land_K.jpg

Für Ihre Fragen rund um das Thema "Pflege"
(für größere Darstellung bitte Bild anklicken)

 

Tel.: 0720 / 788 999
zum Ortstarif
Montag bis Freitag 10-11 Uhr

Sicheres Nachhause-Kommen für Nachtschwärmer: Taxibons / Bedarfstaxi

Taxibons_NEU__08-2018_.jpg

     Taxigutscheine für Schüler, Lehrlinge, Studenten,     
     Zivil- & Präsenzdiener
     
     Gültig in der Nacht von Samstag auf Sonntag
     Wernberg - Villach / Wernberg - Velden und retour
     in der Zeit von 20.00 Uhr bis 03.00 Uhr
     sowie in der Kirchtagswoche und zu Silvester.


     Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an
  
     Gemeindeamt Wernberg
     Eva TRIEBNIG
     Tel.: 04252 / 3000 - 11
     eva.triebnig@ktn.gde.at 

Nordic-Walking-Runde der Gesunden Gemeinde

Die offene Runde Walking-Begeisterter trifft sich wieder zweimal wöchentlich und freut sich über rege Teilnahme. Weitere Infos finden Sie HIER (bitte anklicken).

Wahl des Kärntner Landtages am 04. März 2018

So wählte Wernberg:
(bitte die Grafiken anklicken)

Ergebnisse_Landtagswahl_2018_01.jpg
Ergebnisse_Landtagswahl_2018_02.jpg

Apotheke Wernberg - Änderungen Bereitschaftsdienst

Aufgrund einer Gesetzesänderung kommt es ab 01. Jänner 2018 zu Änderungen bei Nacht- und Wochenenddiensten. Details finden Sie HIER (bitte anklicken).

Kanalgebühren

Das von den Mitgliedsgemeinden des Abwasserverbandes Wörthersee West mit 01.10.2017 verordnete Gebühren-/Verrechnungsmodell finden Sie HIER (bitte anklicken)

Bauen und Wohnen: neue Förderungen, neue Möglichkeiten, neue Beihilfen ab 01.01.2018

Weniger Vorschriften, leichtere Antragstellung, höhere Einkommensgrenzen, niedrigere Zinsen, neue Fördervarianten: das völlig neu geschriebene Wohnbauförderungsgesetz des Landes Kärnten, das am 1. Jänner 2018 in Kraft tritt, eröffnet den Häuslbauern viele neue Möglichkeiten und entlastet die Mieter.

Übergeordnetes Ziel ist die Schaffung von leistbarem Wohnraum für alle Kärntnerinnen und Kärntner.Detaillierte Auskünfte gibt die Abteilung 2 - Finanzen, Beteiligungen und Wohnbau in der Kärntner Landesregierung (www.wohnbau.ktn.gv.at)


*** Wohnbauförderung *** Förderungen für Häuslbauer *** Wohnbeihilfe ***

2017-11-23__Infoblatt_Bauen_Wohnen_ab_01.01.2018.jpg

Grundsteuer-Einzahlungen: NEUE BANKVERBINDUNG!

Die Verwaltungsgemeinschaft Villach weist darauf hin, das das Konto bei der Austrian Anadi in absehbarer Zeit geschlossen wird.

Um unnötige Fehlüberweisungen hinsichtlich der Grundsteuer zu vermeiden und damit verbundene Spesen für die Abgabepflichtigen zu verhinden, wird ersucht, Grundsteuereinzahlungen NUR mehr auf das neue Konto bei der BKS Bank durchzuführen. 

Verwaltungsgemeinschaft Villach
Sitz. Bezirkshauptmannschaft Villach
Meister-Friedrich-Straße 4, 9500
Tel.: 05 0536 / 61 232
elisabeth.drolle@vg-vi.gde.at

GRUNDSTEUER_-_neue_Bankverbindung.jpg

KASTRATIONSPFLICHT von Katzen!

Kastrationspflicht_Katzen_-_Foto.png

Die Problematik der ungehemmten Katzenvermehrung hat in der jüngsten Vergangenheit rasant zugenommen und bereitet zahlreiche Schwierigkeiten.

 

Eine einzige, nicht kastrierte Katze kann in 5 Jahren rund 12.000 Nachkommen produzieren. Diese Fähigkeit zur lawinenartigen Vermehrung gelingt durch eine außerordentlich hohe Fruchtbarkeit dieser Tierart. Etwa ab dem 7. Lebensmonat wirft eine Katze bis zu 3mal pro Jahr ca. 4 Katzenwelpen. Laufende Würfe erfolgen bis zu ihrem natürlichen Lebensende mit bis zu 20 Jahren. Nicht an Menschen gewöhnte Katzen lassen sich von Menschen nicht berühren und bekommen ebensolche scheuen Nachkommen.

Aus diesem Grund gilt in Österreich eine Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie. Ausgenommen sind NUR gemeldete Katzenzuchten.

Bei einer Katzenkastration werden die Eierstöcke bzw. die Hoden entfernt. Die Tiere werden insgesamt gesünder, schöner und erreichen ein höheres Lebensalter. Die Lust, Schadnager zu bekämpfen, bleibt jedoch erhalten.

Argumente für die Kastration von Katzen:

• Keine lawinenartige Nachkommenschaft
• Keine Verantwortung für diese Nachkommen
• Keine Verantwortung für die Gewöhnung der Katzenwelpen an den Menschen
• Größere Widerstandskraft kastrierter Tiere
• deutlich höhere Lebenserwartung kastrierter Tiere
• Keine Probleme durch scheue Streunertiere
• Keine Belästigung von Menschen durch Kot, Harn, Lärm und den Anblick kranker Tiere
• Verringertes Erkrankungsrisiko von Menschen durch von Katzen übertragbaren Krankheiten
• Verringertes Erkrankungsrisiko von Nutztieren durch von Katzen übertragbaren Krankheiten
• Verringerte Ausbreitung von Katzenkrankheiten
• Verringerte negative Auswirkungen auf das Ökosystem
• Nur zahme, gesunde und damit ästhetische Katzen sind eine Zier für Haus und Hof

Übernehmen Sie Verantwortung, lassen Sie Ihre Katzen kastrieren und melden Sie herrenlose streunende Tiere im Gemeindeamt (Tel.: 04252 / 3000 - 15, Gertrud Kreulitsch)!

Notrufnummern / Sicherheitsinformationen

Notfallblatt.jpg

HIER finden Sie die Datei zum Download als PDF

Mobilitätsscheck für Studierende

In der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Wernberg am 06.12.2012 wurde einhellig die Erhöhung des "Mobilitätsschecks für Studierende" von bisher € 100,--/Jahr auf € 150,--/Jahr (ab dem Studienjahr 2012/2013) beschlossen:

Eine Antragstellung ist unter Beachtung folgender Kriterien möglich:

·     Der Antrag ist beim Gemeindeamt Wernberg schriftlich einzubringen.

·     Die Auszahlung erfolgt für das abgelaufene Studienjahr nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen.

·     Als Nachweise sind bei Antragstellung eine Bestätigung über ein erfolgreich abgelegtes Studienjahr (nicht Inskriptionsbestätigung) sowie ein Lichtbildausweis vorzulegen (der Hauptwohnsitz kann, sollte eine aktuelle Meldebestätigung nicht vorgelegt werden, durch Einsichtnahme im ZMR abgefragt werden).

·     Der Zuschuss wird max. bis zum Erreichen des 27. Lebensjahres (im abgelaufenen Studienjahr) gewährt.

·     Der Hauptwohnsitz in Wernberg darf während des abgelaufenen Studienjahres nicht abgemeldet worden sein.

·     Der Studienort muss außerhalb des Bundeslandes Kärnten liegen.

Wahlergebnisse 2015

Wahl_BGM_2015.jpg
Wahl Bürgermeister 2015
Wahl_GR_2015.jpg
Wahl Gemeinderat 2015